Home > Geschichte des Mittelalters > Jahrhunderte > 6. Jahrhundert > 1. Hälfte

chronologie jahrhunderte

6. Jahrhundert 1. Hälfte

 

Jahr Geschichte Kunstgeschichte
Um 500 Taufe fränk. Kgs Chlodwigs I. in Reims m. 3000 Anhängern (Für Frankr. Geburt d. Nation) – Nun Unterstützung d. gallo-röm. Aristokratie  
500 Clodwig I. + kath. Burgunder-Kg. Godegisel schlagen arianischen Burgunder-Kg. Gundobad, Bruder Godegisels  
Um 500   Bau Sant'Apollinare Nuovo, Ravenna  
Um 500   Bau Baptisterium der Arianer, Ravenna 
501 Gundobad + arian. Westgoten besiegen Godegisel. Gundobad, nun Alleinherrscher, läßt Bruder ermorden  
Um 501 Niederschrift burgund. Rechts f. german. Teil d. Bevölkerung  
502 4 Synoden in Rom: Papst Symmachus angeklagt und freigesprochen  
506 Nach Sieg b. Zülpich (496) dringen Franken tief in alamann. Gebiet vor  
Um 506 Langobarden schlagen heidn. Heruler  
507 Brief Ostgotenkgs. Theoderich d. Gr.: Begriff "Burgundia" z. 1. Male  
507 Schlacht b. Vouillé (b. Poitiers) – m. Burgundern verbündete Franken unter Chlodwig schlagen Alarich II. (fällt). Westgoten verlieren Bordeaux, Toulouse, Auvergne. Mehrheit >Spanien. Ende Tolesanischen Reiches  
508 Ostgote Theoderich d. Gr. kämpft m. Westgoten gg. d. Franken  
508 Clodwig v. byzantin. Ks. anerkannt  
508 Clodwig I. Kg über rheinfränk. Reich v. Köln + Gesamt-Kg (nach Erwerb fränk. Kleinreiche in Nordgallien)  
Um 510 Tato, Kg. d. Langobarden, Onkel d. Wacho, v. diesem ermordet  
Um 510 Wacho, Kg. d. Langobarden (Heiratspolitik, Neutralitätspolitik)  
511 1. Reichs-Synode unter Clodwig (Orléans). Beginn fränk. Reichskirche  
511-25 Ostgote Theoderich d. Gr. gilt als Westgoten-Herrscher (Regent f. Amalerich (9), Sn des Alarich)  
511 Clodwig I.- seit 482 Kg. der Saalfranken - stirbt in Paris. (~45) 4 Sne teilen Reich als gleichberechtigte Herrscher  
511-33 Theuderich I., ältest. Sn, Kg in Reims (~25) ( unterwirft Thüringer + Bayern)  
511-24 Chlodomer (16), (2. Sn -Kg in Orléans), erhält S. d. Reiches  
511-61 Chlothar I. Kg in Soissons (~11)  
511-58 Childebert I., Kg in Paris (~16)  
512 Langobarden verdrängen ostgerm. Heruler aus Böhmen >Westen (Raum Regensb.)  
512 Teil d. Heruler erhält Land in Illyrien v. oström. Ks. Anastasius  
514 Ankunft der Westsachsen in England  
Um 515 Egil, Kg. der Svear (Volk in Schweden) gefallen  
516-23 Sigismund, Kg. v. Burgund  
516 Kg Sigismund (kath.) stiftet Kloster in St.-Maurice d'Agaume (Wallis)  
518-27 Justin I., byzant. Ks.(~68) – Makedonischer Soldat. Wehrt erfolgreich Slawenangriffe ab  
Um 520   Mausoleum Theoderichs d. Gr., Ravenna (Quaderbau 
522-32 B. Ecclesius, Ravenna  
523 Ostgoten (Arianer) besetzen burg. Gebiet in Südfrankr.  
523-26 Papst Johannes I. (n. vergebl. Vermittlung in Byzanz auf Befehl Theoderichs b. Rückkehr eingekerkert und gestorben)  
523 Chlodomer v. Orléans überfällt Burgund, läßt Kg Sigismund ermorden  
523-32 Bruder Godomar Burgunder-Kg.  
524 Chlodomer (29) gg. Burgunder-Kg Godomar gefallen. Keine Erben. Reich unter Brüdern aufgeteilt.  
524 Röm. Gelehrte Boethius, Berater Theoderichs d. Gr., auf dessen Befehl hingerichtet  
525-66 B. Nicetius v. Trier (entzog weltl. Macht Gewalt ü. d. Stadt. Stellte Dom wieder her)  
Um 525   Baubeginn San Vitale, Ravenna (Zentralbau – Backstein) 
526 Tod THEODERICHS d. Gr. (~73) in Ravenna. Enkel Athalarich (10) Ostgoten-Kg (Vormundchaft d. Mutter Amalasuntha) (Theoderichs Tcht). - Got. Adel opponiert.  
526-31 Amalarich (24), Sn Alarichs, Enkel Theoderichs d. Gr. – Westgoten-Kg (verzichtet auf Provence zugunsten d. Ostgoten)  
526-30 Papst Felix III. (IV.) – gotenfreundlich, Wahl v. Theoderich durchgesetzt  
527 Ks. Justin I. gestorben (77)  
527 (-65) JUSTINIAN I.(d. Gr.), byzant. Ks.(45) (Neffe, vernichtet Vandalen- + Ostgotenreich, baut Hagia Sophia).Gemahlin Theodora zur Augusta erhoben  
529 Benedikt v. Nursia gründet 1. Benedikt.-Kloster Montecassino. (Keimzelle d. Ordens)  
530 Byzant. Sieg über Perser bei Dara-Anastasiopolis  
Um 530 Noyon Bs.Sitz  
Um 530   Baubeginn Basilika S. Apollinare in Classe, Ravenna 
531 Franken unter Theuderich (45), Chlothar I. (31) + Sachsen erobern Kgreich Thüringen. - Kgsburg Burgscheidungen zerstört: Nordthüringen >Sachsen  
531 Byzanz verhandelt m. äthiopien über altern. Weg z. Seidenstraße (v. Persien bedroht)  
531 Westgotenkg. Amalerich (29) v.Frankenkg. Childebert I. (36) b. Narbonne geschlagen. Amalerich tot  
531-79 Chosroe I., pers. Kg. (Höhepunkt sassanidischer Macht)  
531-48 Ostgote Theudis Westgoten-Kg.  
532 Nika-Aufstand in Konstantinopel – angebl. 30.000 Aufständische getötet  
532 Childebert v. Paris nimmt Westgoten Provinz Narbonne ab  
532   Grundsteinlegung heutiger HAGIA SOPHIA 
533 Justinians Gesetzeswerk "Corpus Juris" (Kodifiziertes röm Recht) in Kraft  
533 Byzant. Feldherr Belisar vernichtet Wandalenreich in Nordafrika – Kg. Gelimer in Gefangenschaft >Konstantinopel  
533 Theuderich I., Kg v. Reims – gestorben (47)  
534-548 Theudebert I., , Teilkg in Reims (Sn Theuderichs, Enkel Clodwigs, expansivstes Teilreich – läßt eig. Goldmünzen prägen)  
534 Ostgoten-Kg. Athalarich (Enkel Theoderichs d. Gr.) gestorben(18). Mutter Amalasuntha muß verhaßten Vetter Theodahad (Amalerhzg) z. Mitregenten machen – v. Goten z. Kg gewählt  
534 Thüringer-Kg. Erminfried ermordet. Fränk. Hzgtm eingerichtet  
534 Childebert v. Paris (39) + Chlothar v. Soissons (34) liquidieren + teilen Burgunderreich. Stammesrecht bleibt, aber Heeresfolge  
534 Slaw. + bulg. Einfälle auf byzant. Gebiet  
534 Vandalische Balearen an Byzanz  
Um 535 Bajuwaren in Gegend um Regensb.. Polit. Abhängigkeit v. merowing. Reich  
535 Amalasuntha, wschl. auf Befehl Theodahads, ermordet  
536 Ostgoten-Mit-Kg. Theodahad abgesetzt  
536-540/41 Witigis Ostgoten-Kg.  
536 Kassidor stellt Gesetze aus der Zeit Theoderichs zusammen  
536 Got. Besatzung Roms verläßt Stadt. Byzant. Feldherr Belisar rückt ein.  
536/37 Erneut Kampf um Rom. Goten belagern Stadt  
536/37 Ostgoten-Kg. Wittiges: Abtretung v. Rätien + Teilen Noricums >fränk. Kg. Theudebert I.  
537 Fränk. Kg. Theudebert I. heir. Wisigarda, Tcht. d. Langobarden-Kgs. Wacho  
537   Weihe neue Hagia Sofia, Konstantinopel (nur 5 Jahre Bauzeit) 
538 Bulg. Einfälle auf byzant. Gebiet  
539 Langobarden-Kg. Wacho: Ablehnung Bitte Ostgoten-Kgs. Wittigis um Hilfe gg. byzant. Heere in Italien  
539 Hunnen vor Korinth  
Vor 540 Langobarden- Kg. Wacho stiftet Kinderehe zw. Tcht. Walderade + Theudebald, Sn. fränk. Kgs. Theudebert I.  
Um 540 Ks. Justinian weist Herulern Land bei Singidunum zu. Heruler werden Christen  
540 Oström. Feldherr Belisar besiegt Goten. Sie verlieren Ravenna  
540/41 Ostgoten-Kg Witigis gestorben  
Um 540 In Kapelle d. Kölner B.skirche 2 Mitglieder vornehmer fränk. Familie bestattet  
Um 540 Langobarden-Kg. Wacho gestorben  
Um 540 Sn Walthari Langobarden-Kg. (Regentschaft Audoin)  
541 Z. letzten Mal in Byzanz Konsul ernannt  
541 Totila (28) z. Ostgotenkg gewählt. Erobert Italien bis auf einige Festungen + Städte v. Byzanz zurück  
544 Byzanz schlägt westgot. Einfall in N-Afrika zurück. Gewinnt Kontrolle über Mittelmeer zurück  
546 Totila erobert Rom. Verliert es wieder an Belisar  
546-56 B. Maximian, Ravenna  
Um 547 Langobarden- Kg. Walthari stirbt  
Um 547 Regent Audoin usurpiert den Thron – Kg. d. Langobarden (Bündnis m. Justinian I., Langobarden >untere Donau)  
547 Krieg zw. Langobarden + Gepiden - Waffenstillstand  
547 Slaw. Einfälle auf byzant. Gebiet  
547 Benedikt v. Nursia gestorben (~67)  
547   San Vitale (Ravenna) geweiht (Grundstein d. Theoderich) 
548 Ks. Justinian ruft Belisar als Befehlshaber in Italien ab. Ernennt Narses  
548 Theodora, Gemahlin Justinians – gestorben (~48)  
548 Theudebert I. v. Reims gestorben  
548-55 Theudebald, - Teil-Kg in Reims (Sn Theudeberts, Urenkel Clodwigs)  
548 Westgoten-Kg Theudis (Ostgote) ermordet  
548-55 Agila Westgoten-Kg  
549 Totila erobert Rom erneut. Rückeroberung v.Sizilien, Sardinien + Korsika  
549 Erneut slaw. Einfälle auf byzant. Gebiet  
Um 549   Sant'Apollinare in Classe (b. Ravenna) geweiht 
Um 549 Byzanz beginnt Seidenproduktion (m. Seidenspinnerraupen aus China)  
Um 549-61 Arianische Sueben d. Mission aus Braga z. Katholizismus bekehrt  
Um 549   Existiert an der Stelle des heutigen Kölner Domes eine Basilika mit Atrium, eine Erweiterung der "Maternuskirche". 










TOP